Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de

Kulturelle Bildungspartnerschaften eröffnen Kindern und Jugendlichen Teilhabegelegenheiten, bereichern ihre Bildungsbiografien und entwickelnregionale Bildungslandschaften weiter. MIXED UP prämiert herausragende Modelle der Zusammenarbeit von kultureller Kinder- und Jugendbildungmit Schulen oder Kindertageseinrichtungen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die BundesvereinigungKulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) loben den MIXED UP Wettbewerb gemeinsam aus.

MIXED UP will

  • die Zusammenarbeit zwischen Jugendarbeit, Kultur und Bildung (Schulen und Kindertageseinrichtungen) fördern und die Potenziale von Kooperationen sichtbar machen.
  • Die jugendpolitische Bedeutung Kultureller Bildung für Partizipation von und Freiräume für Kinder(n) und Jugendliche(n) hervorheben.
  • Kinder und Jugendliche mit Kunst und Kultur in ihren Bildungprozessen, ihrer Persönlichkeitsentwicklung und ihrem Kompetenzerwerb unterstützen.
  • Kulturelle Teilhabemöglichkeiten an Musik, Spiel, Theater, Tanz, Rhythmik, bildnerischem Gestalten, Literatur, Medien und Zirkus erweitern.

MIXED UP prämiert modellhafte Kooperationen, die den Zielen entsprechende Kriterien erfüllen:

  • Innovationen und Impulse. Das Projekt ist beispielhaft und impulsgebend für andere Akteure aus Kultur und Bildung, die ihre Angebote qualitativ weiterentwickeln möchten.
  • Partizipation und Mitgestaltung. Die Arbeit basiert auf einem Bildungskonzept, das auf die Lebenswelten und Interessen der Kinder und Jugendlichen ausgerichtet ist und sie aktiv einbindet.
  • Attraktive Bildungs- und Lebensorte. Die künstlerischen Angebote und ästhetischen Vermittlungsmethoden entwickeln den Bildungsalltag in den Einrichtungen weiter und machen Lust auf (ästhetische) Bildungserfahrungen an unterschiedlichen Orten.
  • Bildungsgerechtigkeit und Teilhabe. Das Bildungskonzept baut Zugangsbarrieren ab und schafft künstlerische, mediale oder spielerische Erprobungsräume für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Hintergründen und Fähigkeiten.
  • Multiprofessionalität und Nachhaltigkeit. Die Kooperation arbeitet ressortübergreifend im multiprofessionellen Team und schmiedet langfristige Pläne einer gemeinsamen Projektarbeit.
  • Netzwerkbildung im Sozialraum. Die Kooperation fördert und pflegt die Zusammenarbeit mit weiteren Partnern (Bildungseinrichtungen, kulturelle Partner, Träger der Jugendhilfe, Vereine, Familien etc.) im Stadtteil oder in der Region.

Weitere Informationen

> MIXED UP Wettbewerb


nach oben | zurück
Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten

/// TERMINKALENDER


Kinderrechte-Bus auf Deutschland-Tour
22.06.2019–13.10.2019 - Bundesweit
Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen feiert in...

Tagung „Kultur inklusiv – netzwerken! partizipieren! bilden!“
13.09.2019–15.09.2019 - Hildesheim
Bei der Tagung des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim ...

Seminar zu Sprachanimation
19.09.2019–22.09.2019 - Warschau (Polen)
Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) veranstaltet eine „S...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz