Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
PRAXIS UND PROJEKTE >>
Gelobtes Land - Flieg Vogel, flieg!

Mit theater- und medienpädagogischen Mitteln treten die Schüler*innen der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule, ihre Eltern und Lehrkräfte in den interkulturellen Dialog. Das Vermitteln von Wertschätzung und Interesse an gleichberechtigten kulturellen Identitäten steht im Fokus.

Gelobtes Land: Flieg Vogel, Flieg! ist ein medien- und theaterpädagogisches Projekt, das an der Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule hauptsächlich mit Schüler*innen aus den Deutsch-Intensiv-Klassen erarbeitet werden soll. Dabei sollen fächerübergreifend auch mit der Unterstützung der Lehrer*innen und Eltern die Themen soziale Identität, Migration und gesellschaftliche Werte in den verschiedenen künstlerischen Ausdrucksmitteln und Kontexten bearbeitet werden.

Unter Anleitung eines Musikers und Sozialpädagogen sowie eines Theaterregisseurs wird ein starker Fokus auf die Arbeit auf der Bühne und auf die schauspielerischen und musikalischen Darstellung gelegt. Als Basis dafür werden mit Mitteln der Medienpädagogik mediale Inhalte aus Interviews und der Recherche von und mit den Schüler*innen generiert. Am Ende des Schuljahrs steht eine Abschlusspräsentation als begehbare Installation bzw. Ausstellung, die mit Mitteln der bildenden und medialen Künste weitere Auseinandersetzungsmöglichkeiten mit dem Thema "Fremd im Gelobten Land - Gestrandet am Ende der Kreuzfahrt übers Mittelmeer" zeigen soll.

Das angestrebte Projekt soll den migrantischen Zielgruppen kommunikative und gesellige Möglichkeiten bieten, ihre Kontakte und ihre sozialen Netzwerke zu erweitern und eine Verbindung von kultureller und sozialer Teilhabe schaffen. Darüber hinaus können sich Perspektiven, Themen und Ideen ändern und weiterentwickeln, Gemeinsamkeiten sichtbar werden und wechselseitige Unterstützung erfolgen. Biografiearbeit als Ressource und Ausgangspunkt der medien- und theaterpädagogischen Stückentwicklung soll durchgehend im Entwicklungs- und Probenprozess angewandt werden. Themen dabei sind Existenz, kulturelle Identität und gesellschaftliche Werte innerhalb eines Ensembles vielfältiger Herkunftsländer, Ethnien und Religionen.

Somit steht im Fokus der medien- und theaterpädagogischen Praxis nicht das Vermitteln der eigenen Kultur, sondern das Vermitteln von Wertschätzung und Interesse an interkulturellem Dialog gleichberechtigter kultureller Identitäten. Im Sinne einer nachhaltigen Integrationsarbeit sollen die teilnehmenden Jugendlichen motiviert werden, ihre Erfahrungen und Eindrücke aus dem Projekt in ihre sozialen Strukturen (Familie, Freunde, Schulen, Gremien, Vereine etc.) zu tragen und als Multiplikatoren zu fungieren.

Beteiligte Partner

Außerschulische Partner

Justus Wiesbaden e. V.
Adolfsallee 13
65185 Wiesbaden
Fon: 0611.98 71 21 50
www.justus-wiesbaden.de

Schulische Partner

Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule
Rudolf-Dyckerhoff-Straße 10
65203 Wiesbaden
Fon: 0611.31 75 10
Wilhelm-Heinrich-von-Riehl-Schule(at)wiesbaden.de
www.riehlschule.de/joomla3

Es waren weitere außerschulische Partner am Projekt beteiligt.

Ort

Wiesbaden

Jahr

2016

Dokumentation

Fotos: Justus Wiesbaden e. V.

 

 



2846 mal gelesen

nach oben | zurück
Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten

/// TERMINKALENDER


Kinderrechte-Bus auf Deutschland-Tour
22.06.2019–13.10.2019 - Bundesweit
Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen feiert in...

Tagung „Kultur inklusiv – netzwerken! partizipieren! bilden!“
13.09.2019–15.09.2019 - Hildesheim
Bei der Tagung des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim ...

Seminar zu Sprachanimation
19.09.2019–22.09.2019 - Warschau (Polen)
Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) veranstaltet eine „S...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz