Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
PRAXIS UND PROJEKTE >>
Creativity connected

Jugendliche entwickeln für Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung Workshops, in denen sie ihre gemeinsame Zukunft planen können. Die Jugendlichen der Kunstgruppe sind nach entsprechender Fortbildung als Workshopleitungen und Multiplikator/en aktiv.

Creativity connected heißt aufeinander zugehen, kreativ zusammenarbeiten, Austausch! Spaß! Schüler*innen führen Kreativ-Workshops für gemischte Gruppen geflüchteter und Dortmunder Jugendliche durch. Der Workshop "Dreams Typographic Poetry-Beiträge" behandelt zum Einstieg, was sich Jugendliche für ihre Zukunft wünschen. Im Workshop "Sounds of Dortmund" erstellen sie eine Klangcollage aus Dortmunder Citysounds zu einem selbst geschriebenen Willkommenssong. In einem dritten Workshop stehen ein Fotoshooting auf dem Skywalk des ehemaligen Industriegeländes Phönix-West für ein gemeinsames Kennenlernen in luftiger Höhe auf dem Programm sowie die Gestaltung einer Fotoausstellung zum Thema "Freundschaft und Zusammenhalt" bzw. "Brücken bauen".

In Planung sind weitere Workshops, wie etwa zum Thema Heimat, in dem ein BVB-Fanbanner gestaltet werden soll und der mit einem Besuch eines Fußballspiels endet. Jugendliche gehen über die kreative Zusammenarbeit aufeinander zu.

Die Angebote sind von den Räumlichkeiten und der technischen Ausstattung (neutraler und zentraler Ort) und den entsprechenden Kontakten und dem nötigen Hintergrundwissen abhängig. Die Schüler*innen lernen im Projekt nicht nur für sich, sondern werden zu Multiplikator*innen und geben auf diese Weise ihre positiven Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Geflüchteten an ihre Mitschülerschaft und Familien und Freunde weiter.

Die Kunstkursgruppe durchlief vor jedem Workshop eine technische wie auch organisatorische Einführung. Sie wurden selbst zur Leitung der Workshops mit geflüchteten Jugendlichen und Multiplikator*innen ausgebildet. Dies gilt für folgende Aspekte: Konzeption, Aufgaben und Hilfestellungen, Präsentationsformen, Dokumentation von Arbeitsprozessen, Typographic Poetry und Animation, Powerpointpräsentationen, Einbindung verschiedenster Medien, Videoformate, Soundaufnahme, Soundbearbeitung, Fotografie, Bildbearbeitung und Homepage-Gestaltung.

Beteiligte Partner

Außerschulische Partner

angekommen in deiner stadt, Walter Blüchert Stiftung
Eickhoffstraße 5
33330 Gütersloh
Fon: 05241.17 94 90
info@walter-bluechert-stiftung.de
www.walter-bluechert-stiftung.de

Schulische Partner

Johann-Gutenberg-Realschule
Am Lieberfeld 13
Fon: 0231.54 95 60
www.jgrdortmund.de

Es waren weitere außerschulische Partner am Projekt beteiligt.

Projekt-Homepage

http://www.an-ge-kommen.de/neu-angekommen/angekommen-in-dortmund/

Ort

Dortmund

Jahre

2015 bis 2016

Dokumentation

Fotos: Claudia Werner, Lilli Pazurek



2754 mal gelesen

nach oben | zurück
Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten

/// TERMINKALENDER


Kinderrechte-Bus auf Deutschland-Tour
22.06.2019–13.10.2019 - Bundesweit
Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen feiert in...

Tagung „Kultur inklusiv – netzwerken! partizipieren! bilden!“
13.09.2019–15.09.2019 - Hildesheim
Bei der Tagung des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim ...

Seminar zu Sprachanimation
19.09.2019–22.09.2019 - Warschau (Polen)
Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) veranstaltet eine „S...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz