Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
PRAXIS UND PROJEKTE >>
Storyteller - home is, where your story is told

Bei dem integrativen, interkulturellen Tanztheaterstück stehen Schüler*innen, Senior*innen und Flüchtlinge gemeinsam auf der Bühne. Ein Beispiel, wie durch die Verbindung unterschiedlicher Menschen das Verständnis füreinander gefördert wird und dazu beigetragen wird Berührungsängste abzubauen.

Storyteller - home is, where your story is told - ist ein integratives, interkulturelles Tanztheaterstück, in dem Schüler*innen, Senior*innen der ortsansässigen Residenz und Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Tschetschenien, Eritrea und dem Tschad gemeinsam auf der Bühne stehen. Ziel des Projekts war es, zwischen all diesen unterschiedlichen Menschen eine Verbindung herzustellen, Verständnis zu vermitteln und Berührungsängste abzubauen. Das evangelische Gymnasium hat im ersten Halbjahr der 10. Klasse "Tanz" als Priorität, sodass auch im Sportunterricht am Projekt weitergearbeitet werden konnte.

In Storyteller brachten die Teilnehmer*innen vier unterschiedliche Bücher auf die Bühne. In einer Erzählerecke wurden zunächst die Bücher gelesen: Ein Kinderbuch aus Afrika und dem Iran, ein persisches Gedicht und ein deutsches Märchen über Gastfreundschaft. Entsprechend der Herkunft des Märchens verwandelte sich die Erzählerecke in eine Szenerie - das deutsche Märchen z. B. spielte auf einem Schaukelstuhl, das persische Gedicht auf Decken im Zelt. Dann brachten die Teilnehmer*innen das Gelesene tänzerisch auf die Bühne. Sie tanzten die Geschichte allerdings nicht nach, sondern verstärkten ihre Essenz über den Tanz: Sie tanzten Freundschaft, Angst, Loyalität, Kraft, Liebe, Lebensfreude, Verzweiflung - und dies immer gemeinsam; insgesamt 50 Menschen - Senior*innen zusammen mit Jugendlichen unterschiedlicher Nationalitäten.

Darüber hinaus reproduzierten die Schüler*innen gemeinsam mit einem Graffitikünstler ihre Ideen auf einem 5 Meter langem Graffiti. Sie entwickelten Strategien zur Integration der Flüchtlinge in die tägliche Trainingsarbeit und halfen aktiv und engagiert bei der Zusammenarbeit.

Beteiligte Partner

Außerschulische Partner

Förderkreis der Neuen Kammerspiele Kleinmachnow
Wasserkäfersteig 3
14163 Berlin
neuekammerspiele.de

Schulische Partner

Evangelisches Gymnasium der Hoffbauerstiftung in Kleinmachnwo
Schwarzer Weg 7
14532 Kleinmachnow
Fon: 03328.35 17 90
evangelisches-gymnasium-kleinmachnow(at)hoffbauer-bildung.de
www.hoffbauer-bildung.de/gymnasium-kleinmachnow

Es waren weitere außerschulische Partner am Projekt beteiligt.

Projekt-Homepage

www.tkstv.de

Ort

Kleinmachnow

Jahre

2015/2016

Dokumentation

Fotos: Ulle Mägdefrau



2733 mal gelesen

nach oben | zurück
Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten

/// TERMINKALENDER


Kinderrechte-Bus auf Deutschland-Tour
22.06.2019–13.10.2019 - Bundesweit
Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen feiert in...

Tagung „Kultur inklusiv – netzwerken! partizipieren! bilden!“
13.09.2019–15.09.2019 - Hildesheim
Bei der Tagung des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim ...

Seminar zu Sprachanimation
19.09.2019–22.09.2019 - Warschau (Polen)
Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) veranstaltet eine „S...





/// SOCIAL MEDIA


       

Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz