Arbeitsfelder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung



Initiative Transparente Zivilgesellschaft

BMFSFJ

bkj.de
INTERVIEWS ZU DIVERSITÄT UND INKLUSION >>
Drei Fragen an ...
07.05.2018 /// Gregor Schulenburg: „Das Teilen und Schenken von Musik macht das Besondere aus“
Gregor Schulenburg ist vor Kurzem aus Indien zurückgekommen, wo er als Artistic Leader ein ETHNO-Camp begleitet hat. Als Projektleiter der Fortbildung „ETHNOLeader“ möchte er die Prinzipien und den Geist solcher internationaler Musiktreffen in die musikpädagogische Arbeit in Deutschland tragen....

> mehr


24.04.2018 /// Bettina Knauer: „Vielfalt wird geschätzt und dramaturgisch produktiv umgesetzt“
Wenn sich bei einem Musikprojekt Kinder aus unterschiedlichen Stadtteilen, die sich sonst nie treffen würden, in der Hamburger Oper begegnen, ist das auch schon Inklusion, sagt Dr. Bettina Knauer vom Kulturforum 21 der Schulen im Erzbistum Hamburg. Im Interview spricht sie darüber, wie die Anerkennung von Diversität in der Zusammenarbeit von Kultur und Schule praktisch umgesetzt werden kann....

> mehr


23.03.2018 /// André Frowein: „Wir möchten jede*n Einzelne*n sehen“
Räume zu schaffen, in denen Jugendliche ihre Stärken entdecken und weiterentwickeln können, ist das Ziel des Projekts „Nie erwachsen – JUCA auf Schutour“ des evangelisch-freikirchlichen Sozialwerks Wermelskirchen. Projektleiter André Frowein beschreibt im Interview, wie das mit viel Musik und freiwilligem Engagement gelingt. ...

> mehr


21.02.2018 /// Edda Akkermann: „Mut zum Ungewöhnlichen“
Durch Kunst die neue Heimat kennenlernen – das ist das wichtigste Anliegen von slap – social land art project. Wie dem Verein in Zusammenarbeit mit Schulen in der ländlichen Region rund um Oldenburg immer wieder außergewöhnliche und preisgekrönte Projekte mit jungen Menschen gelingen, die oft erst kurze Zeit in Deutschland leben, beschreibt Edda Akkermann von slap im Interview. ...

> mehr


19.01.2018 /// Tanja Pfefferlein und Dörte Wolter: „Ein ganz schön dickes Brett“
Offen sein für alle und neue Aktionsräume für Begegnungen und Erfahrungen eröffnen, die der Alltag vieler junger Menschen sonst nicht bereithält – das will die Jugendkunstschule Vorpommern-Rügen (JKS VR) mit dem Projekt „JugendKunstSchule diVeRs“ erreichen. Wie das in der ländlichen Region um Stralsund gelingen kann, beschreiben die Projektleiter*innen Tanja Pfefferlein und Dörte Wolter im Interview....

> mehr



nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Jobs | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz